Startseite
30.03.2017
Links

Aktuelle Termine

22.02.17 - 21.04.17
Ausstellung: Fritz Wunderlich - Sohn unserer Stadt, ein Projekt auf Plakaten
Ort: Stadt- und Heimatmuseum Kusel
Kuseler Kalenderblatt
30. März 2017
Donnerstag
30. März 2017

K u s e l e r  Kunst Bänke

Alle Kunstbänke im Überblick!
mehr Infos

Stadtarchiv

815.841

Neues aus Kusel

Kusel veröffentlicht am 28.11.2016

Freiflächenkonzept Trierer Straße 11 in Kusel

Die Stadt wird einen neuen, ansprechend gestalteten Platz erhalten. Am Aufgang zum Landschaftstreppchen wird an die Stelle des Hauses Trierer Straße 11 eine Freifläche treten, die die schmale Fußgängerzone aufweitet und zum Verweilen einlädt. Dies hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 18.11.16 beschlossen und damit entschieden, an der Ausübung des städtischen Vorkaufsrechts festzuhalten. Der Entscheidung des Stadtrates gingen vier Stadtratssitzungen und eine Stadtentwicklungsausschusssitzung voraus, in denen sich die Stadträte und Stadträtinnen intensiv mit den Vor- und Nachteilen einer neuen Freiflächengestaltung gegenüber der Sanierung des bestehenden Hauses nach einem vom Käufer vorgelegten Sanierungskonzept auseinandersetzten. Mit 13 zu 7 Stimmen gab man nun der Freiflächengestaltung den Vorzug und ist der Auffassung, hiermit die zukunftsweisendere Entwicklung anzustoßen. Der Stadtrat unterstrich in den Diskussionsbeiträgen die Bedeutung attraktiver Aufenthaltsflächen in zentraler Lage für Familien und junge wie alte Menschen und betonte den touristischen Wert solcher Flächen .Die Projektskizzen von Stadtplaner Roland Kettering fanden sehr viel Zuspruch. Immer wieder wurde als Parallele konkret Bezug auf Meisenheim genommen, wo sich ein moderner Platz mit Eiscafé und künstlichem Wasserlauf zum Besuchermagneten entwickelt hat. Etwas Ähnliches kann an dieser Stelle auch in Kusel gut entstehen. Die technischen Voraussetzungen für den Wasserlauf bestehen dort schon. Wer will, kann im benachbarten Café dann zukünftig in der Sonne sitzend draußen einen Kaffee trinken. Bis jetzt sind Sonnenstunden in der engen Fußgängerzone eher knapp. Es wird aber auch genug Möglichkeiten geben, sich einfach so mal eine Zeit lang hinzusetzen und gemütlich ein Buch zu lesen oder zu plauschen. Der Stadtrat bedauert, dass es nicht möglich sein wird, das Projekt gleichzeitig mit der Fußgängerzone umzusetzen, weil die Eigentümerin gegen die Vorkaufsrechtsausübung der Stadt Widerspruch eingelegt hat.

Fussgaengerzone Kusel
Fussgaengerzone Kusel