Tuchfabrik
30.03.2017
Links

Aktuelle Termine

22.02.17 - 21.04.17
Ausstellung: Fritz Wunderlich - Sohn unserer Stadt, ein Projekt auf Plakaten
Ort: Stadt- und Heimatmuseum Kusel
Kuseler Kalenderblatt
30. März 2017
Donnerstag
30. März 2017

K u s e l e r  Kunst Bänke

Alle Kunstbänke im Überblick!
mehr Infos

Stadtarchiv

815.868

Geschichte der Tuchfabrik

Tuchfabrik um 19001760 ließ sich Jean Christoph Zöllner in Kusel als Strumpfwirker nieder. Sein Enkel Daniel gründete 1856 die Wollwaren-Fabrik von Daniel Zöllner, Kusel. Nicht nur die Bauern der Umgebung wurden versorgt, sondern man brachte die Fertigware auch zu den Wollmärkten in anderen Städten. Die Firma vergrößerte sich, brannte nieder und wurde wieder neu aufgebaut. Die Arbeiterzahl erhöhte sich, bis sie 1913 auf 315 Arbeiter anstieg. Danach brach für die Fabrik eine schwierige Zeit an. Sie erfuhr zwar vor und nach dem zweiten Weltkrieg noch einmal eine Blüte, aber den Aufschwung der sechziger Jahre hat sie nicht mehr erlebt. 1959 wurden die Räume an die Bundeswehr verpachtet. Aufgrund ihrer Lage am Rande der Innenstadt und ihrem baugeschichtlichen Wert stellten die Gebäude eine wertvolles Potenzial für die Stadtentwicklung dar. Die Stadt Kusel entschloss sich daher 1990, die Fabrik zu erwerben und für Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe umzunutzen. Mit Förderung durch die EU, das Land Rheinland-Pfalz und den Kreis Kusel wurde das gesteckte Ziel erreicht. Zur Zeit arbeiten wieder über 200 Menschen in den Tuchfabriken